Für mein liebes Frauchen und mein liebes Herrchen

Es gibt einige Situationen die mir den Besuch beim Hundefriseur erschweren und bei denen ihr mir behilflich sein könnt diese zu umgehen.

  1. Bitte kämme und bürste mich zuhause regelmäßig und gehe mit mir zum Hundefriseur, noch bevor ich verfilze und sich Knoten gebildet haben, denn so fühle ich mich nicht mehr wohl.
  2. Bitte entscheide Dich schon vor meinem Termin beim Hundefriseur, ob du lieber gehen möchtest oder ob du während des Termins bei  mir bleiben möchtest. Ich habe kein Zeitgefühl wie ihr Menschen und verstehe nicht das du nur kurz etwas besorgen bist oder vor der Türe stehst und nur kurz telefonierst. Ich freue mich immer wahnsinnig dich wiederzusehen und möchte dann nicht mehr still halten.

Deshalb vermeide bitte, unnötiges Kommen und Gehen.

Falls du liebes Frauchen oder Herrchen euch dazu entschließt während des Friseurbesuchs bei mir zu bleiben, hier geht es weiter:

  1. Bitte nehmt meinen Friseurbesuch nicht als Anlass für einen Familienausflug. Mir genügt es wenn mich nur ein einziger Mensch begleitet. Je mehr Menschen mit zu meinem Friseur kommen, umso unruhiger werde ich, denn ich muss euch alle im Auge behalten und kann mich gar nicht mehr auf meinen Friseur konzentrieren.
  2. Bitte sprich mich nicht mit meinem Namen an oder rufe mich solange ich auf dem Schertisch stehe, denn dann muss ich als artiger Hund nach sehen, was der Grund für dein Rufen ist und dies kann beim Augen frei schneiden sehr gefährlich für mich werden.
  3. Bitte gib mir keine Kommandos wie Sitz oder Platz während ich auf dem Schertisch stehe, dies kann ebenfalls sehr gefährlich für mich werden. Mein Friseur positioniert mich genauso wie er es braucht um mich hübsch zu machen.
  4. Bitte nimm weder meine Leine noch mein Halsband in die Hand während ich meine neue Frisur bekomme, denn zuhause bedeutet dies immer einen tollen Spaziergang für mich und ich kann dann einfach nicht mehr still halten.
  5. Wenn ich ganz arg zappelig bin, versuche zu beißen, knurre oder sonstige Unarten zeige, muss mein Friseur auch mal mit mir schimpfen. Das meint er nicht böse, denn ein sanftes liebevolles „Nein“, verstehe ich nun mal im Moment nicht als „Nein“.
  6. Du musst auch nicht bei mir am Schertisch stehen. Ich werde versuchen auf deinen Arm zu klettern oder mich ganz eng an dich zu kuscheln. So kann mein Friseur nicht arbeiten.

Meine liebes Frauchen und mein liebes Herrchen,
ich weiß es gibt einiges für euch zu beachten, wahrscheinlich auch Dinge die ihr vorher nicht bedacht hattet, aber wenn ich durch euch zu sehr abgelenkt bin, steigt das Verletzungsrisiko für mich und mein Friseur kann nicht in Ruhe arbeiten.

Danke dass ihr das versteht und mich unterstützt, dafür liebe ich euch!!